Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Studium

Lehre in der Kulturgeographie

Die kulturgeographische Ausbildung umfasst neben der Vermittlung kulturgeographischen Grundlagenwissens (z.B. Bevölkerungs- und Sozialgeographie, Stadtgeographie, Geographie des ländlichen Raumes) auch eine Einführung in die Analyse aktueller und gesellschaftlich relevanter Prozesse und Strukturen aus kulturgeographischer Perspektive. Dazu gehören z.B.

  • räumliche Aspekte des demographischen und sozialen Wandels
  • der Wandel der Erwerbsarbeit
  • aktuelle Prozesse und Strukturen in urbanen Räumen
  • soziale Stadtentwicklung und Stadtpolitik
  • Strukturwandel und Entwicklungsprozesse in ländlichen Räumen.

In den Lehrveranstaltungen, insbesondere im Hauptstudium, steht die Anwendungsorientierung und damit die Vorbereitung der Studierenden auf aktuelle, berufsrelevante Themen sowie die Vermittlung berufsrelevanter Fähigkeiten im Vordergrund.

Lehre in der Wirtschaftsgeographie

Zu den Inhalten der wirtschaftsgeographischen Ausbildung zählen für uns in Hannover  neben wirtschaftsgeographischem Grundlagenwissen auch Kenntnisse in Methoden der empirischen Regionalforschung sowie in EDV-gestützten Darstellungstechniken. In drei Kompetenzbereichen möchten wir Sie auf den Berufsalltag eines Wirtschaftsgeographen bzw. eines Lehrers vorbereiten:

  • Inhaltliche Kompetenz: Die Lehrveranstaltungen vermitteln Ihnen theoretische Grundlagen zur Erklärung der räumlichen Struktur und des Wandels von Wirtschaft und Gesellschaft. Sie lernen empirische Fakten über raumwirtschaftliche Strukturen und Veränderungsprozesse in Ländern und Regionen unterschiedlichen Entwicklungsstandes sowie die Anwendung regionalpolitischer Gestaltungsmöglichkeiten. Dabei ist es uns wichtig, regelmäßig Lehrveranstaltungen von Praktikern anzubieten.

  • Methodische Kompetenz: Unterschiedliche Veranstaltungen liefern das Rüstzeug für die Durchführung eigener Studien bzw. Projekte. Praxisorientierte Beispiele geben Ihnen die Möglichkeit, alle wesentlichen Arbeitsschritte von der Entwicklung eines Fragebogens oder Gesprächsleitfadens, über die Befragung von Unternehmen oder privaten Haushalten, die EDV-gestützte Auswertung der Ergebnisse bis hin zum Abfassen eines Abschlussberichtes und der multimedialen Präsentation der Ergebnisse, zu erlernen.

  • Internationale Kompetenz: In einer zunehmend vernetzten Welt ist das Beherrschen von Fremdsprachen und die Kenntnis anderer Kulturen ein wichtiges Einstellungskriterium. Nutzen Sie daher unsere Angebote und studieren Sie ein bis zwei Semester an einer unserer europäischen Partneruniversitäten, oder absolvieren Sie Auslandspraktika. In Hannover gibt Ihnen das International Seminar in Economic Geography (ISEG) die Gelegenheit international renommierte Kollegen kennen zu lernen, die englischsprachige Lehrveranstaltungen zu aktuellen Themen veranstalten. Bei Ihren Auslandsplänen unterstützen wir Sie gern.

10 Gründe, Geographie in Hannover zu studieren:

  1. Studieren, wo die Lehre spitze ist! Beispielsweise ist die Geographieausbildung in Hannover laut Ergebnis der jüngsten Lehrevaluation „in Deutschland nach wie vor eine Referenzgröße“.
  2. Die Spitzenposition in der Lehre ist auch das Ergebnis erfolgreicher Forschung. Im jüngsten Evaluationsbericht der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen (WKN) zur Forschung wird die Arbeitsgruppe Wirtschaftsgeographie mit der bestmöglichen Note „herausragend“ bewertet.
  3. Die Wirtschaftsgeographen aus Hannover veröffentlichen laut dem Publikations- und Zitationsranking "ZitArt" besonders häufig in renommierten ausländischen Zeitschriften.
  4. Das Lehrangebot deckt alle brennenden Fragen der modernen Geographie ab, darunter Innovation – Gründungen und Wirtschaftswachstum – Geographische Informationssysteme – Umweltschutz – Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern – Demographischer Wandel – Stadtentwicklungsprozesse – Netzwerkforschung.
  5. Wen es in die weite Welt zieht, der findet ausgezeichnete Austauschuniversitäten über das Sokrates-/Erasmus-Programm!
  6. Zusätzlich geben zweimal pro Jahr international renommierte Professoren eine einwöchige Gastvorlesung am Institut – im Rahmen des „International Seminar in Economic Geography (ISEG)
  7. Ein weiterer Grund dafür sind die hervorragend dokumentierten und ständig analysierten Berufschancen!
  8. Vielen, die ihr Interesse an der Forschung entdecken, bieten wir die Möglichkeit des Promotionsstudiums sowohl in der Wirtschafts- als auch in der Kulturgeographie.
  9. Berufsfelder: Ergebnisse regelmäßig stattfindender Absolventenbefragungen belegen eindrucksvoll, dass sich Wirtschaftsgeographen aus Hannover in der jüngeren Vergangenheit eine Vielfalt neuer Tätigkeiten in politikbezogenen Bereichen und vor allem in der Privatwirtschaft erschlossen haben. Auch den hannoverschen Kulturgeographen bieten sich eine Vielzahl von Arbeitsmöglichkeiten in unterschiedlichen Branchen.
  10. Und last but not least: Hannover ist viel besser als sein Ruf – fragt einfach nach!