Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Lehrevaluation

Die Qualität der Lehre am Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie wird regelmäßig intern und extern bewertet: in Form einer Fremdevaluation durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZevA) sowie durch das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) im Rahmen des renommierten CHE-Hochschulrankings und die Selbstevaluation in jedem Semester, koordiniert durch die Naturwissenschaftliche Fakultät. Die Ergebnisse jeder dieser Evaluationen sind veröffentlicht.

Die Geographieausbildung in Hannover hat sich 1997 erstmals einer landesweiten Evaluation von Lehre und Studium gestellt, die 2005 im Rahmen einer Folgeevaluation aktualisiert wurde. Wie die zuständige Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZEvA) konstatierte, liegt „das Profil der hannoverschen Geographie (…) im Bereich der Anwendungsorientierung und bildet somit eine gute Basis für die geplanten berufsorientierten Bachelor-Studiengänge und die konsekutiven Masterprogramme“.
Kurzfassung des Lehrevaluationsberichts

Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste, von neutraler Seite organisierte Ranking von Studienfächern und Standorten im deutschsprachigen Raum. Es findet auch Eingang in den Studienführer der Wochenzeitschrift „Die Zeit“. Die Geographie in Hannover gehört aktuell bei zahlreichen der insgesamt 19 Indikatoren der Lehrqualität zur Spitzengruppe in Deutschland, wobei sie ihre Position gegenüber dem vorherigen Ranking beträchtlich verbessern konnte. Unter den sechs norddeutschen Geographie-Standorten ist der Spitzenplatz unbestritten. Besondere Stärken Hannovers liegen bei der Betreuung durch die Dozenten, dem Lehrangebot und der Studiensituation insgesamt.

Flyer: CHE-Hochschulranking 2009


Zudem evaluiert das Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie seit dem WS 2005/2006 sämtliche seiner Lehrveranstaltungen mittels eines eigenen Fragebogens. Für uns ist die laufende Lehrevaluation ein wichtiges Instrument zur Verbesserung der Lehrqualität, denn die Veranstaltungen werden für Studierende gemacht und ergo ist uns ihr Urteil wichtig. Wir sind zudem überzeugt, dass die Ergebnisse auszugsweise publiziert werden und Konsequenzen haben sollten. Da die Bewertungen nach empirisch gut belegten Erfahrungen der Evaluationsforschung systematisch zwischen Veranstaltungstypen, Pflicht- und Wahlveranstaltungen sowie zwischen Grund- und Hauptstudium differieren, unterscheiden wir in der Ergebnispräsentation nach diesen Kriterien. Die aktuellen Resultate befinden sich an den Schwarzen Brettern im Institut. Wir danken allen Studierenden für ihr Engagement beim Ausfüllen der Fragebögen und werden unseren Weg zu einer konsequenten, kontinuierlichen und transparenten Lehrevaluation weitergehen.