Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Großunternehmen und ihr Einfluß auf Kleinbetriebe und innovative Milieus – das Beispiel Siemens/München

Leitung:Prof. Dr. Rolf Sternberg
Bearbeitung:Gero Stenke (Universität zu Köln)
Laufzeit:1997 - 1999
Förderung durch:Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Dieses Projekt bietet eine qualitative Analyse der innovativen Verflechtungen zwischen der Siemens AG und regionalen KMU innerhalb Münchens und deren Einfluss auf die Entstehung eines innovativen Milieus. Als empirische Basis dienen schriftliche und mündliche Befragungen der mit der Siemens AG in innovative Netzwerke eingebundenen KMU.

Publikationen:

  • Stenke, G. (2002): Großunternehmen in innovativen Milieus - Das Beispiel Siemens/München. Kölner Forschungen zur Wirtschafts- und Sozialgeographie, Bd. 54. Köln: Selbstverlag im Wirtschaft- und Sozialgeographischen Institut der Universität zu Köln.
  • Stenke, G. (1999): Governance Structures and SME/Large-Firm Relationships in an Innovative Milieu - Evidence from a European Core Region (=Working Paper, No. 99-04, Department of Economic and Social Geography, University of Cologne).
  • Sternberg, R.; Tamásy, C. (1999): Munich as Germany's No. 1 High-Technology Region - Empirical Evidence, Theoretical Explanations and the Role of Small Firm/Large Firm Relationships. In: Regional Studies; vol. 33, no. 4, pp. 367-377.

Wissenschaftliche Vorträge:

  • Sternberg, R.; Stenke, G.: Governance Structure and SME-Large Firm-Relationship in an Innovative Milieu - Evidence from a European Core Region. Regional Studies Conference in Bilbao (Spanien) 18.-21.09.1999.

Übersicht