Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Die Internationalisierung der Forschung und Entwicklung nach China – Eine Untersuchung deutscher multinationaler Unternehmen der Automobil-, Chemie- und Elektronikindustrie

Leitung:Prof. Dr. Javier Revilla Diez
Bearbeitung:Dipl.-Geogr. Juliane Bielinski
Laufzeit:2007 - 2010
Förderung durch:Eigenfinanzierung

Seit Ende der 1980er Jahre ist, dem Trend der Produktionsverlagerung ins Ausland folgend, eine zunehmende Internationalisierung von Forschungs- und Entwicklungsabteilungen bei den multinationalen Unternehmen (MNU) zu beobachten. Während in den vergangenen Jahrzehnten fast ausschließlich die USA, Europa und Japan sowohl Quell- als auch Zielregionen der FuE-Internationalisierung darstellten, rücken seit einigen Jahren nun auch Schwellenländer in Asien, Lateinamerika und Osteuropa als Zielregionen in den Blickpunkt. Auffallend stark ist dieser Trend aktuell in China zu beobachten.  Empirischen Untersuchungen zufolge ist China bei den MNU derweil zum Zielland Nr. 1 für zukünftige ausländische FuE-Investitionen aufgestiegen. Schätzungen gehen derzeit von einer Größenordnung zwischen 700 bis 1000 ausländischen FuE-Facilitäten aus. Es stellt sich die Frage, inwieweit diese Investitionen der gestiegenen technologischen Kompetenz Chinas und einem damit verbundenen Zugang zu neuem Wissen und Technologie geschuldet sind oder ob sie lediglich auf Kosten- und Absatzmotiven beruhen bzw. aufgrund der Unterstützung durch die chinesische Regierung hervorgerufen werden.

Im Rahmen dieses Forschungsprojekts soll untersucht werden, welchen  Beitrag die derzeit in China eingerichteten FuE-Facilitäten im Hinblick auf die Wissensgenerierung und den Bestand technologischem Wissen im MNU leisten und welche Perspektiven mit dem Trend der FuE-Internationalisierung nach China verbunden sind.

Die Datenerhebung erfolgt mittels teilstandardisierter Unternehmensbefragungen in Deutschland und China. Die Befragungen finden in den am stärksten internationalisierten Branchen Electronics, Automobile/Automotive und Chemicals statt und schließen sowohl Unternehmen ein, die in China FuE betreiben als auch jene, die bislang vor Ort produzieren, aber (noch) nicht forschen. Die Interviews werden in zwei Phasen durchgeführt. In der ersten Erhebungsphase werden Interviews mit dem Headquarter in Deutschland durchgeführt, in der zweiten Phase erfolgen die Interviews mit den chinesischen Tochtergesellschaften. Neben den Unternehmensbefragungen werden Expertengespräche mit Umfeldakteuren in Deutschland sowie vor Ort in China geführt.

Publikationen:

  • Bielinski, J. (2010): Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten von multinationalen Unternehmen: Eine empirische Analyse der deutschen Automobil-, Chemie- und Elektronikindustrie. Europäische Hochschulschriften, Reihe V: Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Band 3367. Peter Lang Verlag: Frankfurt.
  • Bielinski, J. (2010): Wissensvernetzung mit China: Der Aufbau von Forschung und Entwicklung durch deutsche Unternehmen in China. In: RegioPol - Zeitschrift für Regionalwirtschaft, 1/2010. S. 35-45.
  • Bielinski, J.; Brandt, A. (2010): China 2010: Standortstrategien deutscher Unternehmen und China-Kompetenzen der deutschen Regionalpolitik - Einige Anmerkungen zur Einführung. In: RegioPol - Zeitschrift für Regionalwirtschaft, 1/2010. S.3-11.
  • Bielinski, J. (2008): Innovation made in China? - Der Aufbau von Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in China. ChinaContact 12/2008. S.26-27.

Wissenschaftliche Vorträge:

  • Bielinski,J. (2010): Beneficial R&D in China? Empirical evidence from the German automobile, chemical and electronics industry Annual Meeting of the Association of American Geographers (AAG). 14.-18. April 2010. Washington DC.
  • Bielinski, J. (2010): F&E-Tätigkeiten von deutschen Unternehmen in China. JOANNEUM Research, Institute of Technology and Regional Policy . 07.Mai 2010. Wien.
  • Bielinski, J. (2009): Globalisation of R&D to China: Empirical Evidence from German Multinational Enterprises. 6th PRIME Conference - Challenges in Research and Innovation Policy Studies, 29.Juni - 2. Juli 2009, Manchester.
  • Bielinski, J. (2009): Internationalization of R&D to China. Annual Meeting of the Association of American Geographers (AAG). 22.-27. März 2009. Las Vegas, NV.
  • Bielinski, J. (2008): Internationalisierung der FuE nach China – eine Untersuchung der deutschen Automobil-, Chemie- und Elektronikindustrie. Bundesverband der Deutschen Industrie e.V., 24.Januar 2008. Berlin.
  • Bielinski, J. (2008): China – Forschung und Entwicklung statt Low-Cost-Produktion? Forum für Politik und Kultur e.V., 27.Oktober 2008. Hannover.
  • Bielinski, J. (2008): Internationalization of R&D to China: The case of German multinationals. International PhD course on Economic Geography. 4.-7. November 2008. Utrecht.
  • Bielinski, J. (2008): Internationalisierung der R&D: Deutsche multinationale Unternehmen in China. Jahrestagung des AK Industriegeographie. 14./15. November 2008 Eschwege.

Übersicht