Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Regionale Clusterpolitik in Deutschland und in den USA: Ein wirtschaftsgeographischer Vergleich aus institutioneller und politisch-ökonomischer Perspektive

Leitung:Prof. Dr. Rolf Sternberg, Dr. Matthias Kiese
Bearbeitung:Dennis Stockinger
Laufzeit:2007 - 2009
Förderung durch:Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Die Popularität des Clusterkonzepts in der regionalen Wirtschaftspolitik und in der kommunalen Wirtschaftsförderung eilt dem theoretischen Verständnis von Clustern und dem empirischen Wissen um ihre Leistungsfähigkeit seit den 1990er Jahren weit voraus. Zur gleichen Zeit ist die Bedeutung wissenschaftlicher Politikberatung in der regionalen Strukturpolitik stark zurückgegangen. Um zur Umkehrung dieses Trends beitragen und auf diesem Weg vermehrte gesellschaftliche Relevanz gewinnen zu können, fehlt der Wirtschaftsgeographie in erster Linie das Verständnis politischer Prozesse und deren institutioneller Einbettung, die zu regional sehr unterschiedlicher Umsetzung des Clustergedankens in der Praxis führen kann. Dabei bieten die unscharf definierten Schnittstellen und Wechselbeziehungen zwischen konzeptionellem, politischem und praktischem Handlungsraum wichtige Ansatzpunkte für die Forschung. Ziel dieses durch die DFG geförderten Projekts ist es, regionale Clusterpolitik in Deutschland und den USA vor dem Hintergrund interregional und international unterschiedlicher struktureller und institutioneller Rahmenbedingungen und darin eingebetteter politisch-ökonomischer Prozesse vergleichend zu beschreiben, zu erklären und zu bewerten.

Publikationen:

  • Kiese, K., Sternberg, R., Stockinger, D. (2012): Regionale Clusterpolitik in den USA und in Deutschland: Systematische Unterschiede und Lernpotenziale. In: Koschatzky, K., Stahlecker, T. (Hrsg.): Clusterpolitik quo vadis? Perspektiven der Clusterförderung. Stuttgart: Fraunhofer Verlag, S. 119-148.
  • Sternberg, R.; Kiese, M.; Stockinger, D. (2010): Cluster Policies in the US and Germany – Varieties of Capitalism Perspective on Two High-tech States. In: Environment & Planning C: Government and Policy 28, 1063-1082.
  • Sternberg, R. (2010): Neither Planned nor by Chance: How Knowledge- intensive Clusters Emerge. In: Fornahl, D., Henn, S. and Menzel, M.-P. (Eds.): Emerging Cluster. Theoretical, Empirical and Political Perspec-tives on the Initial Stage of Cluster Evolution. Cheltenham/UK, Northampton/USA: Edward Elgar, pp. 295-323.
  • Stockinger, D. (2010): Handlungsräume und Akteure der Clusterpolitik in den USA. Implementierungsprozesse in North Carolina, Oregon und Pennsylvania aus politisch-ökonomischer und institutioneller Perspektive. Berlin: Logos Verlag.
  • Thomi, W.; Sternberg, R. (2008): Editorial zum Themenheft „Theorie und Praxis der Clusterforschung“. In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie 52, H. 2/3, 73-78.
  • Kiese, M. (2008): Clusterkonzepte zwischen Theorie und Praxis. In: Floeting, H. (Hrsg.): Cluster in der kommunalen und regionalen Wirtschaftspolitik: Vom Marketingbegriff zum Prozessmanagement. (=Edition Difu - Stadt Forschung Praxis, 5). Berlin: Deutsches Institut für Urbanistik, S. 55-81.

Wissenschaftliche Vorträge:

  • Sternberg, R.: Existenzgründungen in Clustern.  2.  Kongress des Koblenzer Netzwerks für Open Entrepreneurship Engineering (KOpEE) zur Förderung technologieorientierter und  wissensbasierter Gründungen. Universität Koblenz-Landau. Koblenz, 11.11.2010.
  • Sternberg, R; Kiese, M; Stockinger, D.: Regionale Clusterpolitik in den USA und Deutschland: Systematische Unterschiede und Lernpotenziale. Workshop „Clusterpolitik quo vadis?“ des Fraunhofer-Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI). Berlin, 05.07.2010.
  • Stockinger, D.: Cluster Policy in Co-ordinated vs. Liberal Market Economies: A Tale of Two High-Tech States. DIMETCI Doctoral Summer Conference, Pecs, Ungarn, 29.06.-10-07.2009.
  • Stockinger, D.; Kiese, M.; Sternberg, R.: Cluster Policy in Co-ordinated vs. Liberal Market Economies: A Tale of Two High-Tech States. DRUID Society Summer Conference on “Innovation Strategy and Knowledge", Kopenhagen, 17.-19.06.2009.
  • Stockinger, D., Kiese, M.: Clusterpolitik in Hightech-Regionen: Bayern und North Carolina im Vergleich. 10. Rauischholzhausener Symposium für Wirtschaftsgeographie. 23.-25.04.2009. Rauischholzhausen, Deutschland.
  • Stockinger, D.: Action Spaces of U.S. Cluster Policy. An Analysis of Institutional and Political-Economic Processes. Annual Meeting of the Association of American Geographers (AAG). 22.-27. März 2009. Las Vegas, NV.
  • Stockinger, D.: Clusterpolitische Handlungsräume in den USA - Politisch-ökonomische Prozesse und deren institutionelle Einbettung. Arbeitskreis Industriegeographie, 14.-15. November 2008. Eschwege, Deutschland.
  • Stockinger, D.: Action spaces of U.S. cluster policy. Fall 2008 NEURUS Seminar, 18.-21. September 2008. Urbana-Champaign, USA.
  • Sternberg, R.: Neither planned nor by chance – how knowledge-intensive regional clusters emerge. Workshop "Emerging Clusters. Theoretical, Empirical and Political Aspects of the First Stage of Cluster Evolution" at the Max-Planck Institute of Economics. Jena, 28.06.2008.

Übersicht