Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

A Qualitative and Empirical Analysis of Spin-off Firms in Beijing, Hangzhou and Wuhan: A Contribution towards Explaining Innovation Processes in China

Leitung:Prof. Dr. Ludwig Schätzl, Prof. Dr. Rolf Sternberg, Dr. habil. Ingo Liefner
Bearbeitung:Henning Kroll (Universität Hannover), Claudia Müller (Universität zu Köln)
Laufzeit:2003 - 2006
Förderung durch:VW Stiftung

Um die gegenwärtig hohen Wachstumsraten der Wirtschaft zu verstetigen, setzt China u.a. auf die Wirkungen einer expliziten Innovationspolitik. Dabei spielen Spin-off-Unternehmen aus Hochschulen und FuE-Einrichtungen als die derzeit innovativsten einheimischen Unternehmen eine wichtige Rolle. Das theoriegeleitete Forschungsvorhaben basiert auf empirischen Fallstudien von Spin-off-Unternehmen in den Regionen Peking, Hangzhou und Wuhan. Es dient zur Untersuchung folgender Fragen: Auf welche Weise beeinflussen die institutionellen Rahmenbedingungen unternehmerisches Innovationsverhalten? Wie sehen Innovationsprozesse in chinesischen Unternehmen aus? Inwiefern unterscheiden sich Innovationsprozesse im Binnenland von denen küstennaher Standorte? Verschärfen sich die regionalen Disparitäten infolge des zunehmend innovationsbasierten Wirtschaftswachstums?

Projektposter [535 KB]

Publikationen:

  • Sternberg, R.; Müller, C. (2005): Return Migration in Regional Innovation Systems. In: Asian Journal of Technology Innovation, Vol. 13, No. 2, S. 71-93.
  • Müller, C. (2005): Gründungspolitik und Transformation: Zur Rolle von Gründungen chinesischer Remigranten für die Entwicklung von Unternehmertum in Müller, C.: Wenn die Meeresschildkröten zurückkehren. In: Handelsblatt, 28. Juli 2004, Nr. 144. S. 8.
  • Müller, C. (2004): Entrepreneurship and Technology Transfer by Chinese Return Migrants - a Theoretical and Empirical Contribution to the Reverse Brain Drain Discussion. Department of Economic and Social Geography, University of Cologne. (=Working Papers, 2004-01).

Wissenschaftliche Vorträge:

  • Sternberg, R.; Müller, C.: Transnational entrepreneurship, local/international linkages and impact on regional growth – empirical insights from ‘new argonauts’ in China and lessons for Europe. Conference „Towards new geographies of migration“, University of Bremen. Bremen 26.09.2008.
  • Sternberg, R.; Müller, C.: ‘New Argonauts’ in Shanghai. 2nd Global Conference on Economic Geography, Beijing (China) 25.-28.06.2007.
  • Müller, C.; Sternberg, R.: Why entrepreneurship by return migrants is crucial for technology-based regional development. Theoretical arguments and empirical evidence from an emerging region. Paper presented at the Uddevalla-Symposium on Innovations and entrepreneurship in functional regions. Uddevalla, Sweden, September 15-17, 2005.
  • Müller, C.; Sternberg, R.: Entrepreneurship, international networks and regional innovation systems - empirical evidence from Shanghai/China. The Royal Geographical Society Annual Conference, London, August 31, 2005.
  • Sternberg, R.; Müller, C.: Entrepreneurship in Regional Innovation Systems - a Case Study of the Biotechnology Industry in Shanghai. Paper presented at DRUID Tenth Anniversary Summer Conference 2005, Copenhagen Business School, Frederiksberg, Copenhagen, Denmark., June 27-29, 2005. Available at DRUID.
  • Müller, C.; Sternberg, R.: Regional Innovation Systems, Transnational Entrepreneurs, Hightech Development in Transformation Economies, and Local Innovation Policies - Empirical Evidence from Shanghai/China. STEPI-ASIALICS International Conference on "Innovation Policy and Management in Changing Asia". Jeju Island (Korea), 16.-19.04.2005.
  • Müller, C.: Gründungspolitik und Transformation: Zur Rolle von Gründungen chinesischer Remigranten für die Entwicklung von Unternehmertum in Shanghai. 8. Rauischholzhausener Symposium zur Wirtschaftsgeographie, 28.-30.04.2005.
  • Müller, C.: Wie entstehen High-tech Branchen in einem Entwicklungsland? Zur Rolle von Gründungen chinesischer Remigranten für die Biotechnologie in Shanghai. Arbeitskreis Industriegeographie, Eschwege. 12.-13.11.2004.
  • Liefner, I.: Innovative Spin-offs in Regionen mit unterschiedlichem Entwicklungsstand: Idee und Umsetzung eines Forschungsprojekts in China, Sitzung des Arbeitskreises Industriegeographie, Eschwege, 14.-15.11.2003.

Übersicht