Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Prüfungen und Lehrveranstaltungen in der Humangeographie der LUH: Konsequenzen der Corona-Pandemie (Stand 19.3.2020)

Liebe Studierende der Humangeographie,

die aktuelle Situation erfordert rasche, aber gleichwohl gut überlegte und für alle Betroffenen möglichst faire Entscheidungen, was die Prüfungen und Lehrveranstaltungen im WS19/20 sowie im SoSe2020 anbelangt. Nachdem das Präsidium der LUH in Mails vom 17. März zum Thema Prüfungen und vom 18. März zu Online-Lehrveranstaltungen den für die gesamte Universität geltenden Rahmen skizziert hat, liegt es nun an den Lehrenden unseres Institut, dies für die von ihnen verantworteten Lehrveranstaltungen und Prüfungen umzusetzen. Nachfolgend finden Sie zunächst eine kurze Zusammenfassung der Regelungen des Präsidiums für die Universität insgesamt und anschließend die spezifischen Konsequenzen für Prüfungen und Lehrveranstaltungen in der Humangeographie.

Prüfungen
LUH-weit:

  • Klausuren und mündliche Prüfungen werden bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt, alle anderen Prüfungsformen bleiben möglich, aber u.U. in modifizierter Form.
  • Wann Klausuren wiederholt werden, hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab.
  • Die Studierendenberatung läuft über Telefonsprechstunden, E-Mails oder ggf. Skype.
  • Schriftliche Prüfungsleistungen (Hausarbeiten, Essays usw.) können weiterhin erbracht werden, sofern diese bereits begonnen und mittels allein online verfügbarer Quellen abgeschlossen werden können. Ggf. kann die Abgabefrist wegen Bibliothekschließungen und ausschließlichen Online-Zugriffs verlängert werden (Entscheidung des zuständigen Instituts). Themenausgabe kann bei diesen Prüfungsformen unter Nennung des Themas, Datum der Ausgabe und Datum der Abgabe, Bestätigung der Ausgabe durch den/die Studierende per E-Mail erfolgen.
  • Die Abgabe der schriftlichen Prüfungsleistung kann ebenfalls elektronisch erfolgen.
  • Falls für bereits laufende Abschlussarbeiten (Bachelor und Master)  Experimente, Labormessungen, nicht online durchführbare Datenerhebungen oder nur in Institutsgebäuden verfügbare Software erforderlich sind, die unter den aktuellen Rahmenbedingungen für diese Studierenden nicht zugänglich sind, werden einzelfallbezogene Entscheidungen des verantwortlichen Instituts gefällt. Sollte eine Abschlussarbeit aufgrund dieser Sachverhalte nicht abgeschlossen werden können, gilt dies nicht als Fehlversuch.
  • Exkursionen und Fach- bzw. Schulpraktika sind unter den gegebenen Umständen nicht möglich. Über Ersatzprüfungen und äquivalente Veranstaltungen entscheiden die Institute.
  • Für Studienleistungen gelten zu den Prüfungsleistungen analoge Regelungen.
  • Was Leistungsnachweise und Bescheinigungen für BAföG-EmpfängerInnen, StipendiatInnen etc. anbelangt, steht die Leitung der LUH mit entsprechenden Ämtern und Einrichtungen im Austausch darüber, wie dieser Sachverhalt angesichts teils ausgesetzter Prüfungen geregelt werden kann und berichtet, sobald belastbare Informationen vorliegen.


Humangeographie

  • Die den Studierenden bereits kommunizierten Termine für die Anmeldung der Bachelor- und Masterarbeiten im SoSe2020 bleiben unverändert: die Bachelorarbeiten in der Wirtschaftsgeographie sowie in der Kulturgeographie starten am 2.April, die Masterarbeiten in der Wirtschaftsgeographie am 8.April. Um physische Kontakte zwischen Studierenden und Prüfungspersonen zu vermeiden, wurden in Absprache mit Herrn Flenner vom Prüfungsamt für zwei Schritte (Überprüfung der Vorleistungen, Unterschreiben des Themenannahmeformulars) Alternativen entwickelt. Da die diesbezüglichen Details zwischen den drei genannten Arten der Abschlussarbeiten differieren, erhalten die betreffenden, uns i.W. bereits bekannten Studierenden in den nächsten Tagen eine Email von Dr. Imhoff-Daniel (für Bachelorarbeit Wirtschaftsgeographie; Themenvergabephase läuft am 23.3. wie geplant an), Prof. Dirksmeier (Bachelorarbeit Kulturgeographie; siehe auch Sonderinfos - neu: verlängerte Fristen; Stand 23.03.20) sowie Prof. Sternberg (Masterarbeit Wirtschaftsgeographie; Themensuchphase läuft wie geplant seit 26. Februar), in der das modifizierte Verfahren der Anmeldung (insbes. Unterschriften sowie Vorleistungsprüfung) präzise dargestellt wird.
  • Alle Themen dieser Anfang April zu vergebenden Abschlussarbeiten wurden/werden so ausgewählt, dass sie ausschließlich als desk research unter Verwendung von Online-Quellen bearbeitbar sind; dies gilt auch für alle anderen Prüfungs- und Studienleistungen.
  • Die die jeweilige Lehrveranstaltung durchführende Lehrperson kann und sollte bei Bedarf und vor der ersten Sitzung dieser Veranstaltung beim zuständigen Prüfungsausschuss beantragen, dass die Prüfungsform ausnahmsweise in diesem Semester verändert wird. Im Falle einer Genehmigung - der Prüfungsausschuss würde sehr rasch entscheiden - sollte die Lehrperson gleich in der ersten virtuellen Sitzung die Studierenden über diese Änderung der Prüfungsform informieren.
  • Die noch ausstehenden Prüfungen des WS19/20 werden bis auf weiteres verschoben (z.B. Zweitklausur M1 Master Wirtschaftsgeographie), sofern es sich um Klausuren oder mündliche Prüfungen handelt. Alle anderen noch im WS 19/20 anstehenden Prüfungen und Prüfungstermine bleiben unverändert, sofern die Leistungen den Prüfenden in elektronischer Form kommuniziert werden können (z.B. Hausarbeiten, Abschlussarbeiten). Sämtliche Master- und Bachelorarbeiten der Humangeographie sind für dieses Wintersemester ordnungsgemäß erstellt und fristgerecht abgegeben worden. Sie werden, so noch nicht geschehen, auch fristgerecht bewertet und die Noten in qis eingetragen werden.
  • Alle Entscheidungen in Prüfungsangelegenheiten werden, sofern notwendig,  in enger und schnellstmöglicher Abstimmung des Prüfungsausschussvorsitzenden mit dem beim Prüfungsamt für die Geographie zuständigen Herrn Flenner gefällt, dessen Corona-bedingte, partielle Home-Office Tätigkeit daran nichts ändert.
  • Auch dadurch werden bei den sicher vielen neuen und neuartigen Problemen im Zusammenhang mit Prüfungsleistungen schnelle und trotzdem abgestimmte Entscheidungen der beiden betreffenden Prüfungsausschüsse angestrebt, ggf. gefällt durch den Vorsitzenden in Eilkompetenz.


Lehrveranstaltungen im SoSe2020
LUH-weit:

  • Grundsätzlich beginnt die Vorlesungszeit im SoSe2020 am 20. April.
  • Es ist geplant, möglichst viele Lehrveranstaltungen für das Sommersemester 2020 auf Online-Formate umzustellen.
  • Lehrveranstaltungen wie experimentelle Labore, praktische Übungen, Exkursionen, die nicht mithilfe von Online-Formaten durchgeführt werden können, müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben und als Block- bzw. Kompaktveranstaltungen, ggf. bis in die vorlesungsfreie Zeit hinein, durchgeführt werden.


Humangeographie

  • Die Lehrveranstaltungen starten grundsätzlich ab 20. April; sollten es vorab bereits angekündigte Themenvergabe- oder sonstige Infositzungen geben, können deren Termine bestehen bleiben, müssten aber online durchgeführt werden.
  • Das Institut arbeitet mit Hochdruck daran, bis auf Exkursionen und andere Geländeveranstaltungen, sämtliche Lehrveranstaltungen im SoSe2020 einmalig auf Online-Formate umzustellen
  • Für die schon geplanten Exkursionen (insbes. die vier dreitägigen Exkursionen als Bestandteil der Seminare zu den "Grundlagen der Wirtschaftsgeographie") werden adäquate Ersatzlösungen gesucht und den Studierenden deutlich vor Beginn der diese Exkursionen begleitenden Seminare durch die Lehrpersonen kommuniziert.
  • Die Online-Formate werden je nach Veranstaltungsform (in großen Vorlesungen sicher ganz anders als in kleinen Lektüreseminaren) sehr spezifisch sein, was Software und technische Anforderungen auf Seiten der Lehrenden und der Lernenden anbelangt. Die die jeweilige Veranstaltung durchführenden Dozierenden werden die Studierenden rechtzeitig vor der ersten Sitzung via StudIP oder anderweitig per Email informieren.
  • Wir prüfen derzeit, ob wir Studierenden, die im SoSe20 ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum planen, dieses aber u.U. nicht werden antreten können, alternative Optionen  anbieten können.


Bitte besuchen Sie auch zukünftig regelmäßig unsere  Institutswebsite, um über aktuelle Entwicklungen informiert zu bleiben.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, falls in dieser auch für alle Lehrenden neuen Situation nicht alles sofort perfekt laufen sollte, aber wir versprechen Ihnen, dass wir uns bestmöglich, höchst engagiert und Jede/r persönlich dafür einsetzen werden, dass Ihnen keine von uns verschuldeten Nachteile aus dieser Sondersituation entstehen.

Für das Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie:
Prof. Rolf Sternberg
Vorsitz Prüfungsausschuss Bachelor Geographie
Vorsitz Prüfungsausschuss Master Wirtschaftsgeographie