Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Wirtschafts- und Kulturgeographie
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Nachruf Prof. Dr. Adolf Arnold

Am 2. Juni 2015 verstarb im Alter von 80 Jahren Prof. Dr. phil. Adolf Arnold, der von 1963 bis zu seinem Ruhestand 1998 über 35 Jahre für die Geographie in Hannover tätig war.
Adolf Arnold, geboren 1935 in Schweinfurt, studierte Geographie, Germanistik und Geschichte zwischen 1954 und 1960 in Bayreuth und Berlin und schloss dieses Studium mit dem 1. und 2. Staatsexamen ab. 1963 kam er als Wissenschaftlicher Assistent an die Technische Universität Hannover und promovierte 1967 über das Maintal zwischen Haßfurt und Eltmann. In den folgenden Jahren wandte er sich verstärkt kultur- und wirtschaftsgeographischen Fragestellungen im Maghreb zu, wofür er vier mehrmonatige Forschungsreisen nach Tunesien und Algerien unternahm. Dieser Forschungstätigkeit entsprangen Publikationen zur Industrialisierung, zum Tourismus und zu den Verkehrssystemen in Algerien und Tunesien. Mit einer Arbeit zur Wirtschaftsgeographie Tunesiens und Ostalgeriens habilitierte sich Adolf Arnold an der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften der Technischen Universität Hannover für das Fach Geographie, insbesondere Kulturgeographie. Im Jahr 1980 wurde er zum Außerplanmäßigen Professor für Kulturgeographie ernannt. Zu seinen Schwerpunkten in Lehre und Forschung zählten insbesondere Agrar- und Bevölkerungsgeographie, Geographie Nordafrikas, Didaktik der Geographie und Kartographie. Adolf Arnold war im damaligen Geographischen Institut der Universität Hannover stets um die inhaltliche Kooperation der drei Abteilungen Kulturgeographie, Wirtschaftsgeographie und Physische Geographie bemüht.

Neben seiner Tätigkeit als Hochschullehrer und Wissenschaftler betätigte sich Adolf Arnold mit großem Engagement in der Geographischen Gesellschaft zu Hannover, deren Vorstand er über viele Jahre anghörte und bei der er zuletzt Beirats- und Ehrenmitglied war. Mehrere seiner Publikationen erschienen in verschiedenen Bänden des Jahrbuchs der Geographischen Gesellschaft zu Hannover. Als Kompendium seiner im Laufe mehrerer Jahrzehnte erworbenen Fachkenntnisse können die 1995 erschienene Länderkunde Algerien sowie die 1997 publizierte Allgemeine Agrargeographie angesehen werden. Beide Werke dienten zahlreichen Dozentinnen und Dozenten sowie Studierenden als Grundlage für die Vorbereitung von Lehrveranstaltungen, Exkursionen und Prüfungen sowie als Nachschlagewerke und Einführung in umfassende Problemkomplexe. Das Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie trauert um einen engagierten, kollegialen und geschätzten Kollegen.

Privatdozent Dr. Matthias Schmidt und Prof.Dr. Rolf Sternberg
Hannover, im Juni 2015